Direktbanken -Welche Vor- und Nachteile haben sie?

© Marco2811 - Fotolia.com
© Marco2811 - Fotolia.com

Bei einer Direktbank handelt es sich um eine Bank, welche die Bankgeschäfte ausschließlich mit modernen Kommunikationsmitteln abwickelt. In der Regel geschieht dies über das Internet, per Telefon, Telefax oder per Post. Oftmals sind Direktbanken Tochtergesellschaften von großen Finanzkonzernen. Das Produktportfolio der verschiedenen Direktbanken ist sehr unterschiedlich und kann je nach Anbieter sehr umfangreich sein. Daher sollten die Banken verglichen und die Vor- und Nachteile abgewägt werden, die der folgende Beitrag erläutert.

Vergleich der Banken ist sehr wichtig

Der Verbraucher sollte die verschiedenen Direktbanken und deren Konditionen genau prüfen, da die angebotenen Dienstleistungen teilweise sehr unterschiedlich sind. Die größten Direktbanken bieten üblicherweise folgende Leistungen an:

  • Das Girokonto und eine Kreditkarte
  • Tagesgeld, Depot sowie Festgeld
  • Dispositions-, Raten- und Autokredite

Die Vorteile von Direktbanken

Direktbanken sind gewöhnlich bestrebt, die Bankgeschäfte für den Kunden möglichst günstig zu gestalten und oftmals sogar kostenlos anzubieten. Dies wird in erster Linie dadurch erreicht, dass kostenintensive Filialnetze eingespart werden, wovon der Kunde profitiert. Der weitere Vorteil einer Direktbank ist, dass diese aufgrund der Bedienung im Internet rund um die Uhr erreichbar ist. Viele Filialbanken bieten allerdings mittlerweile ein kostenloses Online-Banking an, wodurch Überweisungen ebenso jederzeit von zu Hause aus getätigt werden können. Zudem ist es bei vielen Direktbanken gängig, dass neben einem gebührenfreien Girokonto auch eine kostenfreie Kreditkarte angeboten wird. Doch auch hierbei gibt es Unterschiede, denn bei manchen Banken ist diese Karte lediglich das erste Jahr kostenlos. Daher sollten die Vertragsbedingungen genau geprüft werden. Mit der Visa Karte von einigen Direktbanken kann bundesweit an allen Automaten Geld abgehoben werden, wofür keine zusätzlichen Gebühren anfallen. Zum Teil haben Kunden von Filialbanken diesen Vorteil jedoch auch.

Die Nachteile von Direktbanken

Die Tatsache, dass auf ein dichtes Filialnetz verzichtet wird, bringt für den Kunden zwar finanzielle Vorteile, kann jedoch ebenso Nachteile haben. Bei Direktbanken gibt es im Vergleich zu Filialbanken keinen persönlichen Kundenberater, der als Ansprechpartner fungiert. Wer eine Beratung wünscht, muss auf Kommunikationsmittel wie Servicetelefon oder E-Mail zurückgreifen. Daher sollte bei der Entscheidung berücksichtigt werden, welche Kontaktmöglichkeit bevorzugt wird. Zudem sollte auf die beim Telefonieren entstehenden Kosten geachtet werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Direktbanken keine eigenen Automaten zur Verfügung stellen. Wer also regelmäßig vom Bankautomaten Geld abheben möchte, sollte darauf achten, dass dies mit der genutzten Karte tatsächlich auch kostenfrei ist.

Fazit

Bevor Sie sich für eine Filial- oder eine Direktbank entscheiden, ist es empfehlenswert, die persönlichen Erwartungen und Bedürfnisse an eine Bank abzuwägen. Somit kann gezielt eine Bank gewählt werden, welche die gewünschten Leistungen bietet. Hierbei können verschiedene Vergleichsseiten hilfreich sein. Weitere nützliche Tipps rund um das Thema Geld sparen, verdienen und anlegen finden Sie unter Der-Geldblog.de. Dabei handelt es sich um einen Blog über Geld, Finanzen, Rendite, Sparen und Vorsorge, bei dem die Tipps verständlich beschrieben sind.

1 KOMMENTAR

  1. Die im Fazit erwähnte Empfehlung, die Entscheidung von den persönlichen Erwartungen und Bedürfnissen abzuwägen, kann ich nur unterstreichen. Ich persönlich nutze für mein Girokonto eine klassische Filialbank und für mein Wertpapierdepot eine Direktbank. Die Filialbank bietet mir bei Bedarf persönliche Kontaktmöglichkeiten und meine Depot-Direktbank die Kostenersparnis die mir wichtig war. Gruß, Manuel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here