Das Ende des 500-Euro-Scheins

Seit geraumer Zeit sind nun die neuen Banknoten des 5-, 10-, 20- und auch 50-Euro-Scheins im Umlauf. Die Banknoten bekamen alle ein neues Design und weisen nun auch mehr Sicherheitsmerkmale auf, damit Fälschern es noch schwerer fällt, die Noten zu fälschen. Besonders der 50-Euro-Schein wurde häufig gefälscht, kein Wunder, da über 45 Prozent unseres Bargeldes, welches sich im Umlauf befindet, 50-Euro-Scheine sind. Dadurch fallen Fälschungen noch weniger auf und so gut wie jeder kann unwissentlich in den Besitz einer Fälschung gelangen.

Der 500-Euro-Schein wurde laut Statistik jedoch am wenigsten gefälscht, da man sie relativ selten sieht und man fast nicht mit ihr bezahlen kann, wenn man nicht gerade sehr große Summen ausgibt. Aber warum wird der 500-Euro-Schein dann abgeschafft? Die Gründe dafür liegen fast auf der Hand. Im Alltag benötigt man einfach keinen solch großen Schein, da die meisten Geschäfte ihn gar nicht erst akzeptieren, weil die Angst auf eine Fälschung zu stoßen sehr groß ist. Auch das Wechselgeld ist ein Faktor, da viele Geschäfte nur begrenztes Wechselgeld besitzen und ein solch großer Schein einen großen Teil des Wechselgeldes verschlingen. Aufgrund seiner Seltenheit bekam der 500-Euro-Schein in Spanien sogar den Spitznamen „Bin Laden“, weil man ihn genauso selten zu Gesicht bekommt wie den Kopf der Terrororganisation Al Quaida.

Ein Argument, welches nicht unbedingt auf der Hand liegt, aber von vielen Gegnern der 500-Euro Banknote aufgeführt wird, ist, dass der Schein oft von Kriminellen verwendet wird. Wie viel Wahrheit in diesem Argument steckt, sei jedem selbst überlassen. Natürlich kennt jeder das Bild aus Film und Fernsehen, in der die Bösewichte mit 500-Euro-Scheinen handeln und Geschäfte machen, aber ob das wirklich der Wahrheit entspricht, ist eine andere Sache.

Jedenfalls wurde entschieden, dass der Schein bis Ende 2018 abgeschafft werden soll, und mit kleineren Scheinen ersetzt werden soll. Jedoch sollen der 100- und der 200-Euro-Schein auch ein neues Design bekommen, damit diese auch fälschungssicherer werden. Für den Verbraucher ändert sich aber nichts, falls man Ende 2018 noch im Besitz von 500-Euro-Scheinen ist, wird der nicht an Wert verlieren und auch nicht seine Gültigkeit verlieren.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here